Wie ein erschütternder Zwischenfall mir half, ohne ständigen Willenskraft und schmerzhafte Trainingspläne Gewicht regulieren

holding-arm

“Mama, wer ist die breite Frau da?”

Das sind die vernichtenden Worte, die ich hinter mir hörte, als ich gerade in der Küche eine Mahlzeit zubereitete.

Mein Herz begann zu pochen und der Schweiß brach mir aus, denn jedes einzelne dieser Worte fühlte sich an, als würde mir ein Stich ins Herz ins Herz gerammt.

Es war mein 7-jähriger Enkel, der meiner Tochter erzählte, dass er mich mit meiner breiter gewordenen Figur im letzten Jahr, nicht mehr erkennen konnte.

“Lukas, sag das doch nicht! Das ist Oma, und sie sieht toll aus!”, sagte meine Tochter Ute schnell, um mich zu beruhigen.

Aber der Schaden war angerichtet. Ich wusste, dass er die Wahrheit sagte.

Hallo, mein Name ist Maria Fahrendorf und in diesem Artikel möchte ich Ihnen erzählen, wie dieser schmerzhafte Vorfall der Schlüssel wurde mir zu helfen meine Gesundheit zu verbessern und Umfang an Bauch, Oberschenkeln und Taille zu verlieren.

Dieser Schlüssel hat mir geholfen, meine Gesundheit, meine Energie und meine Zufriedenheit zurückzuerlangen. Ich fühle mich Jahrzehnte jünger, als ich bin und kann ganz unbescheiden sagen: Ich sehe auch jünger aus.

Ich möchte mit Ihnen die verrückte Entdeckung teilen, die mir geholfen hat die ständigen Essensgelüste loszuwerden, die mich davon abhielten, den Körper zu haben von dem ich geträumt habe. Und wie sie Ihnen helfen kann, dasselbe zu tun, ohne extreme Trainingspläne oder restriktive Diäten.

Aber zuerst möchte ich Ihnen eine Frage stellen:

Haben Sie sich jemals gefragt, warum einige Glückspilze essen können, was sie wollen, ohne je schwerer zu werden?

Das habe ich mich nämlich oft gefragt. Es ist gemein. Ein typisches Beispiel ist der Ehemann meiner Tochter: Thomas. Jedes Mal, wenn ich sie besuche, liegen Kekse, Gebäck und Schokolade auf der Küchentheke. Ute hat mir verraten, dass ihr Mann fast jeden Abend eifrig nascht. Wenn wir zusammen ins Restaurant essen gehen, bestellt er immer einen üppigen Nachtisch.

Dabei sieht er mit 42 Jahren so schlank aus wie die meisten Menschen mit Anfang 20.

Und dann stand ich daneben, mit 57 Jahren, mit den Rollen an meinem Bauch, den kräftigen Oberschenkeln und der breiten Taille.

Und das lag nicht daran, dass ich nicht versucht hätte etwas dagegen zu tun – ich dachte wirklich, ich hätte schon alles versucht. Ich habe Weight Watchers, Atkins, eine ketogene Diät, eine kohlenhydratarmen Diät, eiweißreiche Diäten und Dutzende anderer “Modeerscheinungen” ausprobiert.

Das fühlt sich einfach unfair an! Aber gleich erkläre ich Ihnen, warum einige Glückspilze nie eine Diät machen müssen und trotzdem schlank bleiben – und nein, es liegt nicht nur an guten Genen.

Bei mir hingegen ist immer das Gleiche passiert und vielleicht kommt Ihnen das bekannt vor:

Ich begann eine Diät voller Energie und Motivation und wurde etwas leichter. Das ging aber nur auf Kosten von enormen Einschränkungen und ständigen Heißhungerattacken. Irgendwann wurde der Heißhunger einfach zu stark, und ich gab nach und aß oft eine ganze Packung Kekse oder eine Riesenpizza.

Ein paar Wochen später hatte ich nicht nur den verlorenen Umfang wieder, sondern meist noch ein bisschen mehr als zu Beginn!

Das ist der berühmte “Jo-Jo-Diät-Zyklus”. Sie können mir glauben, wenn ich Ihnen sage, dass es mich richtig runtergezogen hat.

Zum Glück ist das nicht das Ende der Geschichte.

Nach dem niederschmetternden Moment stieß ich zufällig auf den Schlüssel, der meinen Heißhunger für immer behoben hat…

Und das führt uns zurück zu dem schlimmen Moment, von dem ich zu Anfang erzählt habe. Es passierte im letzten Jahr, während der Einschränkungen. Die Familie meiner Tochter lebt in München, wo ihr Mann auf dem Bau arbeitet. Ich habe mein ganzes Leben lang in Düsseldorf gelebt.

Wegen der Beschränkungen konnte ich die drei insgesamt etwa 6 Monaten nicht besuchen. Als ich es endlich schaffte, sie zu besuchen, geschah der fürchterliche Moment. Ich stand in der Küche und hörte, wie mein eigener Enkel meine Tochter fragte, wer die “breite Frau” sei.

Das Erschütternde ist, dass der Junge recht hatte. Ich hatte in dem anstrengenden und verrückten Jahr an Umfang gewonnen, weil ich zu Hause bleiben musste. Ich hatte wirklich versucht, auf meine Ernährung zu achten, aber es endete immer wieder damit, dass ich doch Gebäck, Süßkram und Pizza aß. Ich hatte die Hoffnung aufgegeben, jemals eine schlankere Figur zu bekommen.

Aber nachdem ich meinen Enkel diese Worte sagen hörte – der natürlich nicht wissen konnte, wie verheerend sie in meinen Ohren klangen -, schwor ich mir, dass ich eine Lösung finden würde, um schlanker auszusehen und das für immer.

Zu diesem Zeitpunkt schien sich das Universum zu meinen Gunsten verschworen zu haben. Eine alte Freundin, die ich vor über 30 Jahren an der Uni kennengelernt hatte und die vor ein paar Jahren mal meine Diätpartnerin gewesen war, schickte mir just in dem Moment einen Link zu einem interessanten Artikel.

Darin ging es um die wissenschaftliche Frage, warum manche Menschen scheinbar nie schwerer werden, egal wie viel sie essen. Dieser Artikel behauptete:

Ein unbeachtetes Organ könnte der Schlüssel zur Beseitigung von Heißhungerattacken und zu einem natürlich schlanken Körper sein…

In diesem Artikel erklären die Harvard-Forscher, dass sowohl Hunger, als auch Verlangen nach bestimmten Nahrungsmitteln tatsächlich an einem sehr unerwarteten Ort beginnen – tief im Darm.

Ich war überrascht. Bislang hatte ich immer gedacht, der Darm sei nur zur Verdauung und Verarbeitung von Nahrung da, nicht mehr und nicht weniger.

Aber die Forscher erklären, dass wir fast 100 Milliarden Bakterien in unserem Darm haben – mehr als die Gesamtzahl der Zellen in unserem Körper. Und dass diese Bakterien viele wichtige Funktionen in unserem Körper ausüben – einschließlich der Auslösung von Hungersignalen und der Aufnahme der Kalorien aus unserer Nahrung.

Und jetzt kommt der interessanteste Teil. Studien haben Folgendes gezeigt: Wenn man eine Probe der Bakterienflora aus dem Darm von schlanken Mäusen entnahm, und damit die Darmflora von schweren Mäusen ersetzt, wurden die schweren Mäuse innerhalb weniger Tage leichter.

Auch das Gegenteil war der Fall: Wenn man die Bakterienflora einer schweren Maus in eine schlanke Maus einsetzte, wurde die schlanke Maus sehr schnell schwerer.

Die Forscher stellten fest, dass dieses Prinzip offenbar auch auf Menschen übertragbar ist – einige Menschen haben eine gesündere Darmflora als andere. Laut den Forschern löst eine gesündere Darmflora weniger Hungersignale aus, so dass diese Menschen weniger Heißhunger haben.

Vor allem aber können bestimmte Darmbakterien weniger Kalorien aus den von uns verzehrten Lebensmitteln nutzbar machen, so dass Menschen mit diesen Bakterien mehr essen können als die meisten Menschen, ohne dabei schwerer zu werden.

Das war mein Aha-Erlebnis. Endlich habe ich verstanden, warum Thomas so viel essen konnte, ohne an Umfang zu gewinnen – seine Darmflora war einfach anders als meine.

Ich habe mich auf die Suche gemacht, um herauszufinden, wie ich meine Darmflora verändern kann, um Verlangen und Heißhunger zu stoppen und weniger Kalorien aufzunehmen…

Schon nach kurzer Recherche deuteten alle Ergebnisse auf dieselbe Lösung hin: Probiotika.

Probiotika sind Kapseln, die Milliarden von nützlichen Bakterien enthalten, die den Darm neu besiedeln und die ungünstigen Bakterien in unserem Darm ersetzen können. Angeblich sollte dies meinen Heißhunger stoppen und die Aufnahme von Kalorien verringern.

Ich war verständlicherweise äußerst skeptisch. Ich hatte bereits alle möglichen Diäten, Pillen und anderen Lösungen ausprobiert, ohne Erfolg. Eine Kapsel mit Bakterien einnehmen, um Rollen am Bauch loszuwerden? Das erschien mir einfach nur verrückt.

Also fragte ich die Freundin, die mir den Artikel geschickt hatte, was sie davon hielt. Sie erzählte mir, dass sie tatsächlich seit Monaten ein Probiotikum eingenommen hatte und durch die Kombination aus nützlichen Darmbakterien und einer einfachen Diät mit minimalen Einschränkungen deutlich an Umfang verloren hatte.

Ich war gelinde gesagt schockiert. In meinen Ohren klang das verrückt und zu schön, um wahr zu sein. Aber wenn es bei ihr funktionierte… vielleicht könnte es auch bei mir funktionieren, dachte ich.

Da ich nichts zu verlieren hatte, beschloss ich es einfach auszuprobieren. Meine Freundin hatte erwähnt, dass sie ein Probiotikum namens nupure probaflor einnahm.

Also wollte ich von ihr wissen: Spielt es eine Rolle welches Probiotikum ich nehme? Kann ich nicht einfach irgendeines nehmen?

Sie sagte,

Ihr Arzt, ein sehr kluger Fachmann, der von einer angesehenen Universität kam, hatte ihr einige Dinge über Probiotika erklärt…

Offenbar verwenden die meisten Probiotika nicht die richtige Art von Kapseln, so dass sich die Kapseln durch die Magensäure auflösen, bevor sie den Darm erreichen – was bedeutet, dass sie quasi nutzlos sind.

Außerdem erklärte er ihr auch, dass die meisten Probiotika nicht die Anzahl und Arten von Bakterien enthalten, wie sie versprechen. Studien sollen gezeigt haben, dass weniger als 10 % der Probiotika die auf dem Etikett angegebenen Bakterienstämme enthalten.

Ihm zufolge ist nupure probaflor das einzige vertrauenswürdige Probiotikum auf dem Markt in Deutschland. Die Firma ermöglicht seinen Kundinnen und Kunden, den Bakteriengehalt des Probiotikums direkt auf der Website zu überprüfen. Außerdem erhielt der nupure shop beim TÜV-Verbrauchertest die Note “Sehr Gut” bei der Kundenzufriedenheit.

Und sie haben eine Kapsel entwickelt, die die Magensäure überleben kann. So können die Bakterien bis in den Darm gelangen und die versprochene Wirkung auch tatsächlich entfalten.

Ich beschloss also nupure probaflor eine Chance zu geben. Wenn es bei ihr funktioniert hatte, konnte es auch bei mir funktionieren! Beruhigend fand ich außerdem, dass nupure eine 90-Tage-Geld-zurück-Garantie anbietet, so dass ich die Produkte bei Nichtgefallen jederzeit hätte zurückschicken können – auch wenn ich sie bereits angebrochen hatte.

Die Bestellung habe ich direkt auf der Website von Nupure aufgegeben. Laut dem Arzt meiner Freundin ist es wichtig, Probiotika als Kur und über einen ausreichend langen Zeitraum hinweg einzunehmen, also bestellte ich mir direkt das 4er-Pack, auf das ich einen zusätzlichen Rabatt von 15 % erhielt.

Das Produkt erhielt ich nur 2 Tage später – schneller als erwartet. Meine Freundin empfahl mir, zusätzlich zu probaflor eine leichte Diät zu halten – kein Junkfood und einfach ein bisschen weniger essen als sonst. Keine verrückten Einschränkungen, kein exzessiver Sport.

Und so habe ich angefangen. In den ersten paar Tagen passierte gar nichts. Ich war schon ein bisschen enttäuscht.

Aber dann, nach etwa einer Woche, war ich von den Ergebnissen überwältigt…

Zuerst hatte ich es nicht bemerkt, aber plötzlich fiel mir auf, dass ich einfach nicht mehr so hungrig war wie früher. Ich hatte nicht mehr diesen überwältigenden Heißhunger, den ich sonst während einer Diät hatte. Früher hatte ich nach den Mahlzeiten oft einen aufgeblähten Bauch, aber jetzt war meine Verdauung völlig normal. Ich hatte dadurch schon das Gefühl, einen flacheren Bauch zu haben, bevor ich überhaupt abgenommen hatte!

Das Durchhalten der Diät war zum ersten Mal leicht. Nach 3 Wochen war ich bereits leichter geworden, und das Wichtigste – ich hatte mehr Energie als je zuvor. In der nächsten Zeit wurde ich weiter kontinuierlich leichter – mein Bauch wurde flacher, und meine Stimmung und mein Energielevel waren seit Jahren zum ersten Mal stabil. Ich hatte keine Heißhungerattacken oder ständigen Hunger.

Meine ganze Familie war schockiert. Wurde ich gefragt wie ich es geschafft hatte  an Umfang zu verlieren, erzählte ich die Wahrheit: Nämlich dass ich ein Probiotikum namens nupure probaflor einnahm und dies zusammen mit einer einfachen Diät dazu geführt hatte, dass ich keinerlei Heißhungerattacken mehr verspüre.

Es ist für mich ein wahr gewordener Traum. Ich hatte früher Probleme in den Hand- und Kniegelenken, und selbst die sind weniger geworden. Ich hatte keine Ahnung, wie wichtig die Darmflora ist!

Jetzt bin ich endlich stolz auf das Bild, das ich im Spiegel sehe. Gesunde Ernährung fällt mir inzwischen ganz leicht, ich habe so viel Energie, und meine Verdauung fühlt sich endlich auch nach üppigen Mahlzeiten gut an.

Das Faszinierendste für mich ist aber fast, dass ich nach Mahlzeiten nicht mehr so einen aufgeblähten Bauch habe. Früher sah ich durch Blähungen kräftiger aus, als ich war. Mein Bauch sieht jetzt morgens nach dem Aufwachen und nach einer üppigen Mahlzeit fast gleich aus – und das macht einen großen Unterschied in meinem Aussehen.

Und alles was ich geändert habe, ist jeden Morgen 20 Minuten vor dem Frühstück eine Kapsel Probaflor einzunehmen.

Am Anfang war ich wie gesagt sehr skeptisch. Ich hatte kaum Hoffnung, dass es funktionieren würde. Aber ich bin froh Probaflor eine Chance gegeben zu haben, denn es hat mein Leben verändert.

Ich hoffe, dass dieser Artikel auch anderen Menschen wie mir helfen kann, ihren Heißhunger in den Griff zu kriegen und mehr Energie und eine bessere Verdauung zu bekommen!

Beste Grüße,

Maria

Klicken Sie hier, um zu sehen, ob nupure probaflor noch verfügbar ist:

VERFÜGBARKEIT PRÜFEN >>>